Referenzkunden

LUG aircargo handling GmbH

Motivation:

Jede äußerlich erkennbare Beschädigung muss mit Fotos dokumentiert werden. Die Fotos wurden bisher mit einer herkömmlichen Kompaktkamera aufgenommen und per Kabel auf einen PC übertragen. Jedes einzelne Bild wurde mit einer einzigartigen Packstücknummer benahmt und auf einen Server in einer entsprechenden Ordnerstruktur abgelegt. Das war bei hunderten Bildern pro Tag natürlich sehr aufwendig.

Umsetzung / Workflow / Vorteile

Mit den Profikameras von Ricoh mit WLAN-Anbindung und Barcodescanner hat sich für unsere Mitarbeiter alles vereinfacht. Jetzt wird der Barcode angeschossen, danach alle zugehörigen Bilder gemacht und diese dann per WLAN übertragen. Mit in der Kamera definierten Informationen (Airline, Flugnummer, etc.) werden dann mit der dataImaging Software die Aufnahmen verschlagwortet und auf dem Server abgelegt. Außerdem werden automatisch PDF-Dokumente erstellt pro Packstücknummer mit den dazugehörigen Daten wie Airline, Flugnummer, Datum, etc. Das Verfahren wird auch in einer anderen Lokation angewendet mit dem Vorteil dass alle Informationen zentral in der Hauptstelle vorliegen.

P. Allwicher | rational Einbauküchen, Melle

"In unserer modernen "Stückzahl-1-Fertigung" ist jedes zu fertigende Bauteil mit einem eindeutigen Barcode gekennzeichnet. Dies ermöglicht uns jeden Arbeitsgang/Fertigungsstand per Scan festzuhalten und in unser ERP-System zurückzumelden.

Wir verwenden insgesamt 3 "Barcode-Gruppen" (Einzelbauteile - Fronten - Fertigprodukt/Schrank). Unser Ziel war es nun, alle Fertigungsstände auch visuell "festhalten" zu können. Sei es stichpunktartig zu Qualtitätskontrollen in der Fertigung, oder vollumfassend bei der Warenausgangskontrolle des Fertigproduktes.

Zwei Kriterien waren bei der Systemauswahl besonders wichtig:

1. Die Kamera muss flexibel sein, was den Betrachtungswinkel betrifft. Die Motive sind völlig unterschiedlich und benötigen oft einen individuellen Blickwinkel. Eine feststationierte Kamera kommt somit an den meisten Stellen nicht in Betracht.
2. Der Bediener muss in der Lage sein, dem Barcode bestimmte Merkmale zuweisen zu können (Barcode-Gruppe, Kostenstelle, Mitarbeitername). Diese beiden Bedingungen erfüllt die Kombination Ricoh G800SE mit der alta4 dataIMAGING-Software.

Aktueller Ablauf am Beispiel Warenausgangskontrolle:

- Barcode-Gruppe u. Kostenstelle ist voreingestellt.
- Mitarbeiter scannt Schrank und macht ein oder mehrere Fotos.
- Die Fotos werden unmittelbar per WLAN zum dataIMAGING Server übertragen.
- Die im dataIMAGING-Export-Ordner liegenden PDF-Dateien sind nach dem Barcode benannt.
- Über den neuen Dateinamen werden intern weitere Daten aus dem ERP-System ermittelt (Auftragsnummer, Position usw.).
- Die Fotos werden mit allen benötigten Parametern automatisch in unser Archivierungssystem übertragen (d.3 d-velop) "

Barth Spedition GmbH | Burlandingen

„Robuste Bauweise, intelligente Verknüpfung von NVE-Codes mit Fotos und Zusatzinformationen macht die dataIMAGING Komplett-Lösung von alta4 zur perfekten Methode für die Dokumentation von Transportschäden in der Logistik. Die automatisierte PDF-Erstellung optimiert den internen Workflow erheblich.“
 
 

Werner Kuhlmann GmbH | Marl

„Früher mussten wir Bilder manuell den Verpackungen, Lieferscheinen und Auftragen zuordnen. Mit dataIMAGING von alta4 haben wir die Zuordnung der Fotos zu den Aufträgen in unserem EDV-System Cratemaker vollständig automatisiert.“
 
 

Stefan Bungartz | Franz Lebert & Co, Internationale Spedition | Baienfurt

„Durch den Einsatz von dataIMAGING sparen wir pro Arbeitstag ungefähr ein bis zwei Stunden Arbeit. Das lohnt sich!“